Bei der Behandlung wird grundsätzlich zwischen der geschlossenen und der (invasiveren) offenen Behandlung unterschieden. Nach vorheriger professioneller Zahnreinigung, Mundhygieneaufklärung und –instruktion reicht oftmals eine sorgfältige Kürettage (ggf. Keimbestimmung), um eine Parodontitis in den Griff zu bekommen. Es wird dabei dringend empfohlen, dass der Behandlungserfolg regelmäßig kontrolliert wird. Sowohl augmentative Maßnahmen mit Knochenersatzmaterial (z.B. www.ostim-dental.de) gewinnen zunehmend an Bedeutung, als auch die Schienung von bereits gelockerten Zähnen. Ob auch Sie zu dieser Patientengruppe zählen, kann in einem unverbindlichen Beratungs- und Untersuchungstermin festgestellt werden.

Impressum