Implantologie

Unter Implantologie versteht man in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde das Einbringen „künstlicher Zahnwurzeln“ – so genannter Implantate - in den menschlichen Kiefer. Diese Implantate werden in der Regel zum Ersatz verlorener Zähne oder zur Verbesserung des Prothesenhaltes in den Kiefer eingebracht, seltener als temporäre kieferorthopädische Verankerung. Sie ermöglichen oft einen Zahnlückenschluss ohne die Nachbarzähne abzuschleifen. Ohne Implantate ist manchmal eine festsitzende prothetische Versorgung gar nicht mehr möglich. Implantate tragen meist zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität des Patienten bei.

Impressum